Humor ist der Regenschirm der Weisen

Liebe Freunde von gesichtsmode.de,
liebe kritischen Leser,

„Humor ist der Regenschirm der Weisen“ – das ist ein Zitat von Erich Kästner und mein heutiges Thema. Eigentlich wollte ich ein bißchen Werbung für unsere Stoffmasken machen, die wir für die Adventszeit vorbereitet haben, denn inzwischen gibt es ein paar schöne Alltagsmasken für die Winter- und Weihnachtszeit in unserem Sortiment. Stattdessen möchte ich mich aber mal in einer ganz anderen Sache zu Wort melden, weil es ein Thema gibt, das mich momentan sehr beschäftigt:

Wenn man – wie wir – seit April 2020 Alltagsmasken herstellt, beschäftigt man sich automatisch mit der gesellschaftlichen Diskussion über Sinn und Unsinn von Masken. Wir sprechen mit medizinischen Prüflaboren, wir befragen nicht nur unsere Kunden, sondern auch Mitarbeiter in Krankenhäusern, Altenpflegeeinrichtungen und Ärzte – denn wir möchten wissen, was Profis (die schon immer mit Masken beruflich zu tun haben) zum Thema Wirksamkeit von Masken sagen und orientieren uns häufig an deren Vorschlägen, wenn es um die Stoffmasken von gesichtsmode.de geht.

Es gibt aber gleichzeitig auch eine gesellschaftliche Diskussion ums Masketragen und die wird vor allem in den sozialen Medien geführt. Dort werde ich immer wieder angegriffen und hasserfüllte Emojis, aber teilweise auch offene Beleidigungen sind nicht selten. Ich lese Aussagen wie Masken seien „Maulkörbe“ und Stoffmasken sowieso wirkungslos und wir werden als Erfüllungsgehilfe eines Staates gesehen, der uns unterdrücken will.

Deshalb möchte ich heute mal ein paar Dinge klarstellen und weise auch darauf hin, dass ich mich hier persönlich mit meiner privaten Meinung äußere:

Ich bin absolut für eine Diskussion über Sinn und Unsinn von Corona-Einschränkungen und auch dafür, dass man sich im Sinne der persönlichen Freiheit und der Demokratie ein differenziertes Bild der Lage verschafft und dann gesellschaftliche Regelungen findet, die möglichst vielen gerecht werden.

Was mich aber stört und wo ich entschieden protestiere ist, dass gerade die Maske von vielen Protestierenden als Symbol für „Freiheitsberaubung“ benutzt wird und sogar sogar hochstilisiert als „Symbol der Unterdrückung“.

Stoffmasken sind das Gegenteil von Freiheitsberaubung!

Es sind derzeit vor allem die vielen Stoff- und Einwegmasken, die es uns ermöglichen, unsere Freiheit einigermaßen auszuleben. Wenn wir Masken tragen, können wir uns besser im öffentlichen Raum bewegen. Wir schützen uns gegenseitig und müssen uns nicht zu Hause einschließen. Die Wirkung von Masken ist bewiesen – wer das nicht glaubt, den lade ich gerne zu Gesprächen mit   Fachpersonal aus den Pflegeberufen ein. Es ist in der aktuellen Situation vernünftig, Maske zu tragen. Wenn man da jetzt versucht, seinen Fokus auf das verbleibende Positive zu lenken, anstatt sich darüber zu ärgern, dann wird es leichter.

„Was soll daran postiv sein?", fragt ihr. „Ich kann nicht mit ansehen wie meine Kinder leiden und ich bekomme schlechte Laune, außerdem sind ganze Berufsgruppen in Existenznot“. Dagegen halte ich: ja, das ist schlimm und es ist eine Zumutung. Aber das ist es für uns alle und es wird nicht besser, wenn ich mich davon herunterziehen lasse.

Wir werden die Einschränkungen dieser Zeit leichter durchleben können, wenn wir versuchen, sie mit Humor zu nehmen. Ich weiß – und habe von vielen unserer Kunden dieses Feedback bekommen – dass es ein besseres Gefühl macht, eine Stoffmaske von gesichtsmode.de zu tragen, anstatt einer Einwegmaske, die nach Krankenhaus aussieht.

Humor hält gesund, auch das ist belegbar.

Eine Community-Maske, die nicht Angst macht, sondern die zum Schmunzeln anregt. Ein nachhaltiges Produkt, das hochwertig bedruckt ist und damit auch etwas Wertigkeit vermittelt, etwas Anspruch ausdrückt, Hoffnung macht oder eben einfach nur ein Augenzwinkern. Ein Mode-Accessoire für Damen, Herren und Kinder, das so gestaltet ist, dass man mühelos atmen kann und trotzdem seine Mitmenschen schützt.

Ich stehe zu unseren Stoffmasken und zu unseren Designs, weil Masketragen in Coronazeiten ein Mehr an Freiheit bietet, weil es vernünftig ist und auch noch monatelang vernünftig sein wird.

Wahrscheinlich melde ich mich in den nächsten Tagen nochmal mit Infos zu unseren Weihnachts-Designs – es gibt schöne neue Modelle, nicht nur den Weihnachtsmann-Bart, sondern auch die Maske „Lichterglanz“ und ein Modell mit einer winterlichen Polarnacht.

Ich freue mich auf eure konstruktiven Rückmeldungen!

Alles Gute,
Michael

P.S.: Es kommt in den sozialen Medien auch vor, dass jemand behauptet, dass wir uns mit der Verkauf von Stoffmasken bereichern wollen. An dieser Stelle sei gesagt, dass unsere Preise mit sehr knapper Marge kalkuliert sind – und zwar so, dass wir das Projekt fortführen können und einen Teil der Einnahmen des Online-Shops spenden. Wir arbeiten ausschließlich mit Nähstuben im Großraum Stuttgart und jede Maske bei uns ist handgemacht. Übrigens betreiben wir alle dieses Projekt nebenberuflich.

Hinterlasse einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung moderiert

Jetzt einkaufen